Ich bin in einem winzigen Dorf in Österreich bei meinen Großeltern aufgewachsen. Schon als kleines Kind habe ich mir unheimlich gerne Geschichten ausgedacht und die überall herumerzählt. Manche dieser Geschichten hörten sich ziemlich echt an. So habe ich zum Beispiel einmal sehr überzeugend geschildert, wie ich stundenlang alleine durch den dunklen Wald gestromert bin. Meine Großeltern waren ganz schön besorgt und schimpften mit mir, bis sie herausfanden, dass alles nur erfunden war.

Weil es mir in unserem Dorf sehr gut gefiel, war ich ziemlich traurig, als ich mit elf Jahren zu meinen Eltern in die Großstadt umziehen musste. Ich glaube, ich fühlte mich in der ersten Zeit ein wenig wie Heidi.

Schließlich habe ich mich aber gut eingelebt und dort mein Abitur gemacht. Anschließend zog ich nach Berlin (da gab es noch die Mauer), weil ich unbedingt Journalistin werden wollte. Ich studierte und arbeitete einige Jahre beim Radio und beim Kinderfernsehen. Schließlich fing ich an, längere Geschichten zu schreiben und machte noch eine weitere Ausbildung zur Drehbuchautorin. Seitdem arbeite ich auch für den Film.
Mein allererstes Kinderbuch hieß "Svantje, ganz schön cool". Ich habe es einfach an einen Verlag geschickt und es wurde angenommen. Im Nachhinein weiß ich, dass ich ziemliches Glück hatte.
Mittlerweile habe ich über zwanzig Bücher geschrieben – alle für Kinder und Jugendliche zwischen sechs und sechzehn Jahren. Es ist also hoffentlich für jeden etwas dabei! Viele von ihnen sind auch schon in anderen Ländern erschienen.
Meine Tochter Anna studiert gerade in Paris. Deshalb wohne ich jetzt abwechselnd in Berlin und in Ostfriesland an der Nordsee. Dort ist es nämlich so schön ruhig, dass man wunderbar Bücher schreiben kann.
Wenn ich nicht gerade am Schreibtisch sitze, fahre ich ziemlich häufig mit dem Zug durch die Gegend, weil ich in Schulen und Bibliotheken aus meinen Büchern vorlese.

Ich habe einen norwegischen Waldkater namens Lasse, der total süß ist. Er klettert auf Bäume, schwimmt gern und kann Fische fangen. EHRENWORT! Vor Kurzem ist mir auch noch eine Katze zugelaufen, die sieben schwarz-weiße Kätzchen bekommen hat.
Bei uns ist also immer was los!
Über Post oder E-Mails von meinen Lesern freue ich mich trotzdem immer riesig. Und viele Ideen, die in diesen Briefen standen, finden sich bereits in meinen Büchern wieder.
Und das könnte euch vielleicht auch noch interessieren:

Was esse ich am liebsten: Backhendl mit grünem Salat und als Nachtisch Schaumrolle.

Was trinke ich dazu: Johannisbeersaft

Womit kann man mich jagen: Mit matschigen Rosinen im Kuchen (brrr)

Wohin fahre ich am liebsten in die Ferien: Obwohl ich in den Bergen aufgewachsen bin, fahre ich am liebsten ans Meer, wo es ganz viele Muscheln gibt.

Wo lese ich am liebsten: Entweder in einer bequemen Hängematte unter einem riesigen Sonnenschirm oder in meinem kuscheligen Bett mit ganz vielen Kissen.

Was lese ich am liebsten: Da ich eine unersättliche Leseratte bin, verschlinge ich voller Neugier einfach alles, was ich vor die Linse bekomme.

Wovor habe ich gar keine Angst: Vor Spinnen und Käfern.

Welche Tiere möchte ich nicht in meiner Nähe haben: Schlangen

Welche Blumen mag ich am liebsten: Ostfriesische Teerosen und Tulpen, Schlüsselblumen

Was ist meine Lieblingsfarbe: Gelb

Meine Lieblingstiere: Katzen, Schafe, Papageien

Was mache ich, wenn ich nichts mache? Socken stricken


zurück